Schmunzel-Ecke

Haben Sie Witze oder sonstige lustige Sachen zum Thema Garten bzw. Gärtner/-in? Wenn ja, dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: kgv.ruhrblick.heven@unitybox.de

"Der Garten ist das Ein und Alles meiner Frau --- mir bleiben nur das

Umgraben, Unkrautzupfen, Rasenmähen, Sprengen und Laubharken .....!"

Beim Gärtner:

"Bei guter Pflege kann dieses Bäumchen gut 150 Jahre alt werden."

"Na, das werde ich dann ja sehen!"

Ein Gärtner kauft im Saatgutladen ein.

"Kommt der Tomatensamen aus Deutschland oder Frankreich?"

Antwortet der Verkäufer:

"Wollen Sie die Tomaten essen oder mit denen reden?"

Der Gartenfreund

 

 

Ein Mensch, der einen Garten hat,
schwört auf den eigenen Salat,
er liebt das selbstgezogene Kraut, 
hat Bohnen, Möhren angebaut,
an Dill und Petersilie gedacht
und sich vor Müh fast umgebracht.

 

Als nun die kleine Gartenwelt
mit Fleiß und Fantasie bestellt,
als alles grünt und blüht und treibt, 
der Mensch noch immer tätig bleibt,
denn zwischen dem, was wachsen soll,
wächst Unerwünschtes doppelt toll.

 

Der Mensch, der dies seit Jahren kennt,
am Tag zweimal  zum Garten rennt,
bis er die wuchernde Natur
in Bahnen lenket mit Bravour.
Doch nun beginnt die Sommerzeit
und wochenlange Trockenheit.

 

Und mancher Mitmensch wundert sich,
kein Pflänzchen lässt der Freund im Stich.
Und fragt man ihn, ob sich das lohnt,
dass er sich gar so wenig schont,
da lacht der Mensch und sagt geschwind:
" Im Garten ich Erholung find"!

 

( nach Eugen Roth )

"Eine Wüste ist etwas, wo überhaupt nichts wächst", erzählt der Lehrer den Kindern.
"Paul, kannst du mir eine Wüste nennen?"
"Klar, der Schrebergarten meines Vaters!"

Anwalt:   Also gut gnädige Frau, sie wollen sich scheiden lassen.
              Aber was verstehen sie unter seelischer Grausamkeit?
Klientin: Mein Mann hat die Waage im Badezimmer um 4 Kilo vorgestellt
              und ich habe den ganzen Garten umgegraben.

Was passiert, wenn man Viagra im Garten verstreut?
Man kann die Regenwürmer als Nägel verwenden.

Ein Gärtner wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Seine Frau schreibt ihm einen Brief.
"Jetzt wo du im Gefängnis sitzt, erwartest du wohl, dass ich das Feld umgrabe und Blumen pflanze? Aber das werde ich nicht tun!"
Sie bekam als Antwort: "Trau dich bloß nicht das Feld anzurühren, dort habe ich das Geld und die Gewehre versteckt!"
Eine Woche später schreibt sie ihm erneut einen Brief.
"Jemand im Gefängnis muss deinen Brief gelesen haben. Die Polizei war hier und hat das ganze Feld umgegraben, ohne etwas zu finden."
Die Antwort ihres Mannes: "So, jetzt kannst du die Blumen pflanzen!"

Neugierig sieht Moritz dem Gärtner Spatenstich zu.
"Wohin fahren Sie denn den vielen Mist?" fragte er schließlich.
"Den", meinte der Gärtner, "gebe ich auf die Erdbeeren".
Moritz gehen die Augen über.
"Das kann doch nicht wahr sein! Wir geben immer Sahne drauf".

Ein Mann fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat er zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Eurostücke raus. Da überholt ihn die Polizei und stoppt ihn. "Sie verlieren laufend Eurostücke!" sagt der eine Polizist zu ihm. Der Mann erschrickt. " Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln", sagt er. "Moment mal", wendet der andere Polizist ein. "Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?". "Nee", sagt der Mann. "Wissen sie, ich habe einen Schrebergarten direkt neben dem Blau-Weiß-Stadion. Die Leute kommen immer nach dem Fußballspiel und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: " Entweder 2 Euro, oder ab isser". Die Polizisten lachen. "Gute Idee", sagte der eine. "Aber was ist denn in dem anderen Sack?" "Na ja", sagte der Mann. "Es bezahlen ja nicht alle....."

Fragt der Sohn seine Mutter: "Warum läuft Papa im Zick zack durch den Garten?".
Darauf hin die Mutter: "Rede nicht so viel, gib mir noch eine Patrone".

Treffen sich zwei Regenwürmer-Frauen.
Fragt die Eine die Andere: "Warum bist Du so allein?".
Antwortet die Andere: "Mein Mann ist gerade beim Angeln".

Warum rennt eine Blondine nackt durch den Garten?.
Damit die Tomaten schneller rot werden.

 

 

 

Natürlich können sie meinen Rasenmäher benutzen. Aber nur in meinem Garten.

Meint ein Kleingärtner zum anderen: "Es heißt ja, dass es den Pflanzen gut tut, wenn man ab und zu mit ihnen freundlich spricht".  "Okay", erwidert sein Kollege, "dann geh ich jetzt in meinen Garten und beleidige das Unkraut!"

Meint ein Kleingärtner zum anderen: "Es heißt ja, dass es den Pflanzen gut tut, wenn man ab und zu mit ihnen freundlich spricht".  "Okay", erwidert sein Kollege, "dann geh ich jetzt in meinen Garten und beleidige das Unkraut!"

Am Himmelstor steht ein Kleingärtner, erst 33 Jahre alt. "Warum habt ihr mich so jung sterben lassen?" fragt er Petrus vorwurfsvoll. Petrus sieht in seinem Register nach und sagt dann: "Nach den Stunden, die du dem Vorstand an Gemeinschaftsarbeit gemeldet hast, bist du 99 Jahre alt, und da meinten wir, es sei für dich jetzt an der Zeit.

Franz kommt weinend zur Mutter. "Vater hat sich beim Bau des Gartenhauses mit dem Hammer auf den Daumen geschlagen." "Aber da brauchst du doch nicht gleich zu weinen!" "Zuerst habe ich ja auch gelacht!"

Warum ist in Ostfriesland das Rasensprengen verboten? Es wird zuviel Dynamit verbraucht.

Frau Rehbein macht die Laube sauber und singt vor sich hin. Auf einmal steht ihr Mann hinter ihr und knurrt: "Das hättest du mir auch gleich sagen können, dass du singst........ Ich öle seit einer halben Stunde das Gartentor!"

Die Spatzenmama und die Spatzenkinder sind dabei, die Saat aufzupicken. "Vor allem merkt euch eins", sagt die Spatzenmama, "immer überall ein paar Körner übriglassen, damit die Leute nicht die Lust verlieren."

Der Lehrer erklärt: "Ein Maulwurf frisst täglich soviel, wie er wiegt." Paulchen meldet sich: "Aber wie weiß der Maulwurf jeden Tag, wie viel er gerade wiegt?"

"Weshalb tragen Sie einen Kopfverband?" fragt der Lehrling den Gärtnermeister. "Mich hat eine Mücke gestochen". "Und deshalb verbinden Sie sich gleich den ganzen Kopf?". "Meine Frau hat die Mücke mit dem Spaten erschlagen!".

Eine Schnecke kriecht im Winter einen Kirschbaum hoch. Kommt ein Vogel vorbei und fragt: "Was machst Du denn da?". Die Schnecke antwortet: "Ich will Kirschen essen". "Aber da hängt doch noch nichts dran!" sagt der Vogel. "Wenn ich oben bin, schon".

An einem schönen Sonntag im Juni!

Blondi Blondine ertappt einen hungrigen Maulwurf, der soeben den ganzen Garten verwüstet hat. Daraufhin wird sie von ihrem Mann gebeten, das Vieh umzubringen, und zwar mitleidslos. Nach einer Viertelstunde kommt die Blondiene zurück mit einem blutrünstigen Grinsen auf dem Gesicht. "Hast Du den Maulwurf ersoffen?" fragt sie ihr Mann neugierig. "Nein, ich habe mir etwas viel Grausameres einfallen lassen! Ich habe ihn bei lebendigem Leibe vergraben...."

Der Maulwurf!

 

In seinem Garten freudevoll geht hier ein Gärtner namens Knoll. Doch seine Freudigkeit vergeht, ein Maulwurf wühlt im Pflanzenbeet.

Schnell eilt er fort und holt die Hacke, dass er den schwarzen Wühler packe. Jetzt ist vor allen an der Zeit, die listige Verschwiegenheit. Aha! Schon hebt sich was im Beet, und Knoll erhebt sein Jagdgerät.

Schwupp! Da - und Knoll verfehlt das Ziel. Die Hacke trennt sich von dem Stiel. Das Instrument ist schnell geheilt; ein Nagel wird hineingekeilt. Und wieder steht er ernst und krumm und schaut nach keiner Seite um.

Klabumm! So krieg die Schwerenot! - Der Nachbar schießt die Spatzen tot. Doch immerhin und einerlei, ein Flintenschuss ist schnell vorbei. Schon wieder wühlt das Ungetier.

Wart! denkt sich Knoll. Jetzt kommen wir. Er schwingt die Hacke voller Hast - radatsch! -       O schöner Birnenast. Die Hacke ärgert ihn doch sehr, drum holt er jetzt den Spaten her. Nun, Alter, sei gescheit und weise und mache leise, leise, leise!

Schnarräng! - Da tönt ihm in das Ohr - ein Bettelmusikantenchor. Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden.

Kaum ist´s vorbei mit dem Trara, so ist der Wühler wieder da. Schwupp! dringt die Schaufel wie der Blitz, dem Maulwurf unter seinen Sitz. Und mit Hurra in einem Bogen, wird er herauf ans Licht gezogen.

Aujau! Man setzt sich in den Rechen voll spitzer Stacheln, welche stechen. Und Knoll zieht für den Augenblick, sich schmerzlich in sich selbst zurück.

Schon hat der Maulwurf sich derweil, ein Loch gescharrt in Angst und Eil. Doch Knoll, der sich empor gerafft, beraubt ihn seiner Lebenskraft.

Da liegt der schwarze Bösewicht und wühlte gern und kann doch nicht; denn hinderlich, wie überall, ist hier der eigne Todesfall.

( Wilhelm Busch / 1832 - 1908 ) 

Zwei Freunde sitzen im Garten und genießen den Sonnenuntergang! Meint einer der beiden: "Hör mal die Grillen!" Darauf der andere: "Echt? Ich rieche nichts."

Lob dem Apfel               

 

Eines musst Du Dir gut merken, wenn Du schwach bist: Äpfel stärken!

Äpfel sind die beste Speise         

 

für zu Hause, für die Reise, für die Alten, für die Kinder, für den Sommer,

für den Winter, für den Morgen, für den Abend, Äpfel essen ist stets labend!

 

Äpfel glätten Deine Stirn, bringen Phosphor ins Gehirn.          

Äpfel geben Kraft und Mut und erneuern Dir Dein Blut.

Auch vom Most, sofern Dich durstet, wirst Du fröhlich, wirst Du lustig.

 

Darum Freund/-in, so lass Dir raten:

Esse frisch, gekocht, gebraten täglich ihrer fünf bis zehn;

wirst nicht dick, doch jung und schön und kriegst Nerven wie ein Strick:

Mensch, im Apfel liegt Dein Glück.